Kursnavigation

Wie bewege ich mich in meinem Kurs - Die grundlegenden Funktionen

An dieser Stelle möchten wir Sie mit den grundlegenden Funktionen der Kursdarstellung in Moodle vertraut machen. Sie erfahren hier, wie Sie sich in Ihrem Kursraum bewegen und welche Anpassungen sie an welcher Stelle vornehmen können.

Jeder Moodle Kurs ist nach dem gleichen Schema aufgebaut und unterteilt sich in den Inhaltsbereich (1.), die Option zur Bearbeitung (2.) die Blöcke (3.) und die Brotkrümelnavigation (4.).

kursraum.png

1. Inhaltsbereich

Hier im Inhaltsbereich (Bildschirmmitte) erstellen Sie Ihre Kursinhalte. Sie können hier die Struktur Ihrer (Präsenz-)Lehrveranstaltung abbilden, Texte, Materialien einstellen und verschiedene Aktivitäten konfigurieren.

2. Bearbeitungsmodus

Im Gegensatz zu Studiernden haben Lehrende das Bearbeitungsrecht für den gesamten Kursraum. Dazu befindet sich am rechten oberen Rand das "Bearbeiten einschalten" Symbol. Alternativ können Sie auch über den Menüpunkt "Bearbeiten einschalten" im Block Einstellungen in den Bearbeitungsmodus wechseln.

3. Blöcke

Zahlreiche Moodle Informationen und Funktionen sind in so genannten Blöcken abgebildet. Diese befinden sich im linken und rechten Bereich des Kursraums. Zentrale Kursblöcke sind auf der linken Seite die Blöcke "Navigation" und "Einstellungen". Auf der rechten Seite befinden sich standardmäßig Blöcke, die sich auf Ihre Kursinhalte beziehen. Sie haben die Möglichkeit, Blöcke in Ihrem Kurs zu löschen und hinzuzufügen. Wie das funktioniert erklären wir Ihnen hier.

3.1 Block Navigation

Der Navigationsblock ermöglicht Ihnen die Navigation innerhalb Ihres Kurses. Sie haben hier eine Art Inhaltsverzeichnis für Ihre Kursthemen und eine Teilnehmerübersicht. Des Weiteren können Sie von hier auch über den Menüpunkt "Website-Start" auf die Moodle-Startseite wechseln.

3.2 Block Einstellungen

kursraum_einstellungen.png

Im Einstellungsblock nehmen Sie alle zentralen Einstellungen für den Kurs vor. Hier wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus (Bearbeiten einschalten). Die zentralen Kurseinstellungen wie Titel und Beschreibung finden Sie unter "Einstellungen". Hier müssen Sie in den meisten Fällen nichts tun, da Ihnen die Lehrveranstaltungen jedes Semester mit den Informationen aus den Campusmanagementsystemen automatisiert bereitgestellt werden.

Über "Nutzer/innen" können Sie weitere Teilnehmer/innen in den Kurs hinzufügen. Um Sie Studierenden müssen Sie sich in der Regel nicht kümmern, diese werden auch täglich mit dem Stand der Belegung abgeglichen.Sie können jedoch weitere Dozenten oder studentische Hilfskräfte in Ihren Kurs aufnehmen. Welche Rollen Sie hier vergeben werden dürfen, erklären wir Ihnen hier.

Möchten Sie Inhalte aus früheren Semestern wiederverwenden, können Sie diese aus älteren Kursen in den aktuellen Kurs importieren. Dabei nutzen Sie die Funktion "Importe". Eine ausführliche Anleitung dazu finden Sie hier.

Hier können Sie auch auswählen, ob sie den "Kurs anzeigen" oder "verbergen" wollen.

3.3 Textblöcke:

Jederzeit können Sie einfache Textblöcke einrichten mit Informationen die Ihnen wichtig sind, die Sie jedoch nicht im Inhaltsbereich unterbringen möchten.

3.4. Block "Kalender"

Ist immer dann sinnvoll, wenn Übungen und Aufgaben mit Terminen versehen sind.

3.5 Block "Download Materialien"

Auch wenn Moodle nicht nur zur "Dateienschleuder" dienen soll, wird es im Verlauf des Semesters viele Materialien geben, die sich die Kursteilnehmer und Teilnehmerinnen sicher gern anderweitig sichern möchten.

Der Block ermöglicht ein komfortables herunterladen aller freigegebenen Dateien aus dem Kurs.

3.6 Block "Bearbeitungsstatus"

Um den Bearbeitungsstand zu verfolgen muss die Abschlussverfolgung im Kurs eingeschaltet sein. Der Block ermöglicht einen einfachen Überblick über die bereits absolvierten Übungen und gelesenen Materialien.

Wir haben diesen Block umbenannt in "Fast Track für Fortgeschrittene" und alle Materialen und Aktivitäten eingebunden die uns besonders wichtig sind.

3.7 Block "Neue Auszeichungen"

Motivation der Kursteilnehmern und Teilnehmerinnen ist immer ein großes Thema.

Manchmal hlefen schon kleine "Bonbons" die in Moodle "Auszeichnungen" oder "Badges" genannt werden.

Sie können z.B. für das Absolvieren bestimmter Aktivitäten verliehen werden.

3.8 Block "Social Comments"

Der Block "Social Comments" wird dann gut genutzt, wenn er auf den meisten Unterseiten erscheint. Ein spontaner Gedanke? Eine plötzlich auftretende Frage an einen Kursteilnehmer oder die Dozenten? Ein Missverständis oder Fehler im bereitgestellten Material?

Hinweise oder Fragen zu Tücken der Technik - im Kommentarblock können alle Teilhabende Ihre Gedanken spontan posten. Die Fragen und Ressourcen sind eng verbunden und geben ein direktes Feedback wo vielleicht weitere Erklärungen nötig sind.

Ein HWR -Projekt hat dieses Plugin als Ersatz des ursprünglichen Kommentarblock entwickeln lassen damit die Dozenten über jeden Eintrag informiert werden können.

Das Social-Comments-Plugin erweitert den Kommentar-Block von Moodle um folgende Funktionen:
  • Abonnieren Sie Kommentare von Aktivitäten/ Materialien durch einen Klick auf den Subscription-Button und werden Sie per Email über neue Kommentare benachrichtigt
  • Erhalten Sie eine Übersicht der neuesten Kommentare im Comments Report, wo Sie unter dem Tab All Comments auch sämtliche Kommentare durchsuchen und filtern können
  • Merken Sie sich wichtige Kommentare, Aktivitäten und Materialien, indem Sie auf die Pinnnadel klicken (rechts oben im Block für die ganze Seite oder rechts unter einem Kommentar)
  • Die Sammlung gepinnter Kommentare, Aktivitäten und Materialien finden Sie auf dem Pinboard und so können sich z. B. Studierende vor der Klausur wichtige Inhalte noch einmal anschauen
Topic revision: r5 - 11 Apr 2018, meys
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback